Geschichte

Die Stierkampfarena Madrids wurde 1929 auf dem Grundstück Las Ventas del Espíritu Santo erbaut, das Namensgeber der Arena wurde.

Auch als Kathedrale des Windes bekannt, da es sich an einem der windigsten Orte der Hauptstadt befindet, ist die Stierkampfarena Las Ventas in der Calle Alcalá, Nummer 237, angesiedelt – mitten im Salamanca Viertel.

Die Arena feierte seine offizielle Eröffnung im Juni 1931, mit den Feierlichkeiten für die Stierkämpfer Juan Belmonte, Marcial Lalanda und Joaquín Rodríguez “Cagancho” und mit Stieren von Carmen Federico.